InfraRadioBox

Erstellt: 2021

Beschreibung

Als kleiner Abwechslung dachte ich mir, ich baue mal wieder etwas nützliches für unser Smart Home. Ich wollte die Möglichkeiten eines LIRC zum Senden von IR-Signalen mit dem Empfangen diverser Radio-Signalen per DVB-T Stick in einer Raspberry Pi kombinieren. Wie üblich ist das Ganze dann doch recht schnell ausgeufert, allerdings vorallem im SDR-Bereich.

Für die IR-Fernbedienungen per LIRC habe ich einen simplen Parser geschrieben, der aus den üblichen LIRC-Konfigurationen eine Nachbildung des Tastenlayouts der Original-Fernbedienung erzeugt. In LIRC wiederum habe ich dann alle IR-fähigen Geräte vorkonfiguriert, sodass ich diese theoretisch alle per App-/Web-Oberfläche oder MQTT steuern kann, sofern die IR-LEDs das jeweilige Gerät erreichen. Damit werden auch ältere Modelle plötzlich Smart.

Mit dem DVB-T Stick, welcher per SDR in Kombination mit so mancher Software so einige Datenpakete auf diversen Frequenzen empfangen und dekodieren kann, wollte ich in erster Linie per rtl_433 klassische Funk-Wetterstationen und ggf. TPMS-Daten abgreifen und in unseren Home Assistant integrieren. Bei der Recherche fand ich aber noch so einige interessante Anwendungsmöglichkeiten, sodass ich schlussendlich sogar noch einen zweiten Stick angeschlossen habe. Einer sammelt nun dauerhaft ADS-B Flugzeug Trackingdaten für vier verschiedene Webseiten, während der andere Stick per rtl_tcp und rtlmux die Radio-Daten im lokalen Netzwerk bereitstellt und gleichzeitig mit rtl_433 ausliest. Damit kann ich mit dem bspw. mit HDSDR auch mal spontan durch die Frequenzen zappen und bspw. normales FM-Radio, CB-Funk oder Funksprüche der ISS hören. Einziger Haken ist, dass ich dadurch von dem Frequenzbereich 433,92 Mhz wegtunen muss und damit für diese Zeit rtl_433 gewissermaßen taub ist.

Einkaufsliste